Freitag, 4. Dezember 2015

Marillenherzen



150 g Alsan, zimmerwarm
40 g Zucker
10 g Vanillezucker
290 g Dinkelmehl, glatt
1 gestrichener TL Weinsteinbackpulver
1 EL Sojamehl + 2 EL Wasser
100 g Marzipan
2 Tropfen Bittermandelaroma
Prise Salz

ca 6-7 EL Marillenmarmelade
1 TL Orangenabrieb

Marzipan am besten über Nacht einfrieren und am nächsten Tag mittels Küchenreibe fein raspeln.

Margarine mit Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Das angerührte Sojamehl und das geriebene Marzipan sowie Bittermandelaroma zufügen und gut aufrühren.
Mehl mit Backpulver und Salz versieben, zu der Margarine geben und bei niedriger Stufe zu einem Teig verkneten. In Folie einschlagen und 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche kurz verkneten, gleichmäßig auf ca 3 mm ausrollen, Herzen ausstechen und auf ein, mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Im vorgeheizten Ofen bei 170°C Ober/Unterhitze ca 10-12 Minuten backen. Acht geben, dass sie nicht zu dunkel werden!

Die Hälfte der Kekse, die ein Loch haben, mit Staubzucker bestreuen.

Die Marillenmarmelade etwas wärmen und mit dem Orangenabrieb verrühren, die abgekühlten Kekse ohne Loch damit bestreichen, die andere Hälfte darauf setzen und etwas andrücken.







Kommentare:

  1. Ich wollte gerade mal dieses Rezept testen, allerdings schreibst Du im Rezepttext von ...Mehl mit Backpulver und Salz... in den Zutatenangaben findet sich allerdings kein Backpulver! Fehlt es in den Zutaten oder ist es falsch im Text?
    Viele Grüße
    Manuela

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank- werd ich gleich ändern! Ist aber auch nur ein gestrichener Teelöffel, den könnte man auch weg lassen...

    AntwortenLöschen