Mittwoch, 31. Dezember 2014

Gefüllte Glücksschweinchen





(12 Stück)

500 g Mehl
1 EL Salz
1 Würfel Frischhefe
60 g weiche Margarine
250 ml lauwarmes Wasser

1 Zwiebel, grob gehackt
2 Knoblauchzehen, fein gehackt
180 g Veggie Gehacktes (oder Naturtofu, zerbröselt)
1 EL Tomatenmark
2 EL Tomaten-Paprikaaufstrich (oder mehr Tomatenmark)
Prise Zucker
Salz, Pfeffer, italienische Kräuter
5 schwarze Oliven, gehackt
1 TL Sriracha
50 g Pizzaschmelz


Mehl, Hefe Salz und Margarine mit dem Wasser zu einem glatten Teig verkneten und an einem warmen Ort eine Stunde gehen lassen.

Inzwischen die Fülle herstellen. Dazu Zwiebel und Knoblauch in etwas Olivenöl glasig werden, Veggie Gehacktes dazu, etwas mit braten. (Wenn ihr Tofu verwendet, würde ich es genau umgekehrt machen- zuerst den Tofu scharf anbraten, dann Zwiebel und Knoblauch dazu)
Das Tomatenmark zufügen, etwas anrösten lassen und mit einem Schluck Wasser ablöschen. Weiters den Tomatenaufstrich sowie die Srirachasauce einrühren und mit Zucker, Salz, Pfeffer, Kräutern abschmecken. Abschließend Oliven und Pizaschmelz dazugeben und abkühlen lassen.

Den Hefeteig dünn ausrollen, 24 Kreise (Ø12 cm) ausstechen (hab dazu ein Glasschälchen genommen). Auf die eine Hälfte die Füllung verteilen, die restlichen Kreise darauflegen, gut andrücken und mit etwas Pflanzensahne bestreichen. Aus dem restlichen Teig mittel Schnapsglas 36 kleine Kreise ausstechen. 12 davon als Schnauzen verwenden, die restlichen oben links und rechts auf die Teigtaschen legen, etwas andrücken und nach vorne klappen- das sind die Ohren. Mit einem Holzspieß
 die Augen einstechen, mit einem Strohhalm die Nasenlöcher. Schnuten und Ohren ebenfalls mit Pflanzensahne bestreichen, auf ein Backblech legen und noch mal 30 Minuten gehen lassen.
Im vorgeheizten Backofen bei 200° C ca 25 Minuten backen.

Mittwoch, 17. Dezember 2014

Hefezopf mit Cranberries



500 g Mehl
1 Würfel frische Hefe
80 g Zucker
1 EL Vanillezucker
Prise Salz
70 g Margarine
250 ml Mandelmilch
1 EL Essig

100 g Cranberries, gehackt

etwas Pflanzensahne
Mandelblättchen


Margarine in der Mandelmilch auflösen und zur Seite stellen.
Mehl mit Zucker, Vanillezucker und Salz vermengen, Hefe darüberbröseln und mit der Margarinenmilch sowie den Cranberries und dem Essig zu einem geschmeidigen Teig verkneten.
Den Teig an einem warmen Ort ca eine Stunde gehen lassen, bis er sein Volumen verdoppelt hat.
Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche kurz durchkneten, in drei gleich große Stücke teilen und diese zu etwa 40 cm langen Rollen formen.Die Rollen auf einem, mit Backpapier ausgelegten, Backblech zu einem Zopf flechten und diesen zugedeckt 30 Minuten gehen lassen. Mit der Pflanzensahne bestreichen und gehobelten Mandeln bestreuen.
Im unteren Drittel des vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober/Unterhitze 30 Minuten backen.

Schwammerlgeschnetzeltes





50 g Sojaschnetzel
1 EL Gyros & Fleischgewürz
4-5 EL Olivenöl

1 Scharlotte, grob gehackt
150 g Schwammerl (ich hatte braune Champignons 
und ein paar tiefgekühlte Maronenröhrlinge) 
100 ml Gemüsefond
200 ml Pflanzensahne
Salz, Pfeffer
gehackte Petersilie


Sojaschnetzel in gut gesalzenem, kaltem Wasser 30 Minuten einweichen. 2-3 Mal mit klarem Wasser spülen und dann das Wasser kräftig ausdrücken. Das Gyrosgewürz mit dem Olivenöl verrührren und die Schnetzel mindestens über Nacht (besser 2 Tage) darin marinieren.

Die Schnetzel in einem Topf mit etwas Olivenöl goldbraun braten, auf einen Teller geben und zur Seite stellen. Pilze im selben Topf scharf anbraten, Scharlotten kurz mitrösten lassen, dann mit Gemüsebrühe und Pflanzensahne ablöschen. Salzen, pfeffern und ca 5 Minuten schwach köcheln lassen. Sollte die Sauce noch etwas zu flüssig sein, ebentuell mit etwas Speisestärke abbinden. Abschließend die Sojaschnetzel dazugeben und die gehackte Petersilie unterrühren.

Montag, 8. Dezember 2014

Schokomarzipanwürfel






200 ml Yogitee
150 g Blockschokolade
300 g Mehl
150 g Rohrzucker
2 EL Vanillezucker
2 TL Weinsteinbackpulver
4 EL Kakaopulver
2 TL Lebkuchengewürz
1 Prise Salz
½ reife Avocado
100 ml neutrales Pflanzenöl
50 ml Pflanzenmilch

Ribiselmarmelade

350 g Marzipan


400g dunkle Kuvertüre
120 g Kokosfett



Den heißen Tee in einen Topf geben, Schokolade darin auflösen, dann zur Seite stellen und etwas abkühlen lassen.

Die ganzen trockenen Zutaten in einer Schüssel gut durchmischen. Avocado in einem Gefäß mit dem Öl pürieren und zu der Mehlmischung geben- ebenso den "Schokoladentee" sowie die Pflanzenmilch. Nur so viel rühren, bis sich alle Zutaten verbunden haben.

Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech streichen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober/Unterhitze 20 Minuten backen.


Den ausgekühlten Kuchen umdrehen, das Backpapier abziehen und diese Seite mit warmer Ribiselmarmelade bestreichen. Marzipan mit etwas Staubzucker verkneten, in Größe des Kuchens ausrollen (geht am leichtesten zwischen Folie) und darauflegen. Über Nacht kaltstellen.

Kuvertüre zusammen mit dem Kokosfett über einem Wasserbad schmelzen. Kuchen in Würfel schneiden, jeden Würfel in die Schokolade tauchen und zum Festwerden auf Backpapier legen.



Mittwoch, 3. Dezember 2014

Broccolischiffchen




1 Pck Blätterteig

170 g Broccoliröschen, gekocht
8 TL Pesto

40 g Cashewkerne
ca 50 ml Wasser
2 EL Hefeflocken
Salz, Pfeffer, Muskat
Knoblauchpulver (oder eine kleine Knoblauchzehe)
Spritzer Zitrone

Cashewkerne am besten über Nacht einweichen- muss es mal schnell gehen die Kerne mit kochendem Wasser übergießen und eine Stunde ziehen lassen.
Das Wasser abgießen und die Cashews mit den restlichen Zutaten zu einer Creme mixen- Wasser nach und nach dazugeben, damit sie nicht zu flüssig wird.

Blätterteig in 10x10 cm Quadrate schneiden, jedes mit einem Teelöffel Pesto bestreichen, dann die Broccoliröschen sowie die Cashewcreme darauf verteilen. Die gegenüberliegenden Teigecken übereinanderklappen und etwas andrücken. Aus dem übrigen Teig kleine Quadrate schneiden oder andere Formen ausstechen und darauf platzieren. Mit etwas Sojacuisine bestreichen (optional etwas "Käse" darübersreuen) und im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca 20 Minuten backen.

Sonntag, 30. November 2014

Zwiebelsuppe


(2 Portionen)


200 g Zwiebeln, in Ringe geschnitten
50 ml Weißwein
500 ml Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer, Muskat
1 Lorbeerblatt
2 Scheiben (Vollkorn)Toast
2 Scheiben Käsealternative (z.B. Wilmersburger klassik)


Zwiebel in etwas Olivenöl bei mittlerer Hitze ca 10 Minuten weich dünsten- sie sollen eine goldbraune Farbe haben. Mit dem Weißwein ablöschen und dann mit der Gemüsebrühe aufgießen. Lorbeerblatt dazugeben und mit Salz, Pfeffer sowie Muskat abschmecken. 10 Minuten bei kleiner Flamme köcheln lassen.

Inzwischen die Toastscheiben in einer Pfanne trocken anrösten, mit Käse belegen und im Backofen auf der Grillstufe überbacken.






Mittwoch, 26. November 2014

Kürbisrisotto




2 Schalotten, fein gehackt
1 Knoblauchzehen, fein gehackt
200 g Hokkaidokürbis, grob geraspelt 
250 g Risottoreis
etwas Weißwein
700 ml heiße Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer, Kurkuma
2 EL Hefeflocken
2 EL Alsan

Schalotten und Knoblauch in etwas Olivenöl anschwitzen, Kürbisraspeln dazugeben und ca 5 Minuten braten. Dann den Reis dazu- etwas angehen lassen und mit Weißwein ablöschen. Mit Gemüsebrühe auffüllen, bis der Reis bedeckt ist- mit Salz, Pfeffer sowie Kurkuma abschmecken. Auf kleiner Flamme köcheln lassen- sobald die Flüssigkeit aufgesogen wurde, wieder Brühe nachgießen- solange, bis die Reiskörner weich sind. Dabei immer wieder umrühren, damit das Risotto nicht anbrennt. Abschließend Hefeflocken und Alsan unterrühren.


Samstag, 22. November 2014

Schaumrollen




2 Pck Blätterteig

120 g Zucker
7 EL Wasser
1 TL Agartine
1 Pck Leha Schlagfix, ungesüßt
1 TL 3Pauly Eiersatz
1 EL Vanillezucker
Prise Salz

Den Blätterteig 10 Minuten vor Beginn aus dem Kühlschrank nehmen. Dann ausrollen und der Länge nach in 3 cm breite Streifen schneiden. Jeweils einen Streifen leicht schräg um eine gefettete Schaumrollenform wickeln- der Teig soll ca 5 Millimeter überlappen. Mit dem Teigende nach unten auf ein, mit Backpapier ausgelegtes, Blech legen und mit Sojaciusine bestreichen. Im vorgeheizten Backofen bei 210° C ca 15 Minuten backen, bis sie goldgelb sind. Die Röllchen etwas abkühlen lassen, vorsichtig von der Form schieben und dann vollständig auskühlen lassen.


Gut gekühltes Schlagfix in einen hohen Behälter geben, mit dem Eiersatz, Salz sowie Vanillezucker mittels Handrührer aufschlagen.und zur Seite stellen
Den Zucker im Wasser auflösen und bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren 3-4 Minuten köcheln lassen, dann Argatine einstreuen und nochmal 2 Minuten kochen- rühren nicht vergessen! Sollte zuviel Flüssigkeit verdampt sein- einfach einen weitern Esslöffel Wasser dazugeben.
Dann den Zucker zügig in der "Sahne" leeren und nochmal 2 Minuten kräftig durchrühren. Die Masse in einen Spritzbeutel mit runder Tülle geben und die kalten Blätterteigrollen damit füllen. Abschließend mit Staubzucker bestreuen.

Freitag, 21. November 2014

Quesadillas






1 Zwiebel, gehackt
2 Knoblauchzehen, fein gehackt
180 g Veggie Gehacktes (z.B. von Norma) oder Naturtofu
2 TL mexikanische Gewürzmischung
1 Handvoll Mais
1 Handvoll Kidneybohnen
Salz, Pfeffer, Kumin, Cayenne
½ Dose stückige Tomaten


4 große Tortillas
50 g Käsealternative, gerieben
½ Avocado, geschnitten


Zwiebeln in etwas Olivenöl bei mittlerer Hitze goldgelb braten, Knoblauch und Veggie Gehacktes bzw Tofu dazugeben, 3-4 Minuten braten. Kidneybohnen und Mais dazugeben, mit der Gewürzmischung bestreuen, gut durchmischen und den stückigen Tomaten ablöschen. Mit Salz, Pfeffer, Kumin und Cayenne abschmecken (falls ihr Naturtofu verwendet, muss bestimmt etwas kräftiger gewürzt werden) und ca 8-10 Minuten köcheln lassen, bis die die meiste Flüssigkeit verdampft ist. Etwas abkühlen lassen.

Tortillas auf ein Backblech legen, mit etwas Öl bestreichen, die Masse auf zwei der Fladen verteilen, dann den Käse darüberstreuen und mit den restlichen Tortillas bedecken. Im vorgeheizten Backofen bei 200°C 10 Minuten backen. Danach nochmal 2-3 Minuten die Oberhitze raufschalten, damit der obere Tortilla schön knusprig wird- Vorsicht das nichts verbrennt!!!

Den oberen Tortilla abheben. Avocadoscheiben drauflegen und wieder bedecken. Quesadilla vierteln und schmecken lassen.




Mittwoch, 12. November 2014

Himbeer-"Topfen"golatschen







(12 Stück)

2 Pck Blätterteig 
1 großer Becher Sojajoghurt natur (z.B. JOYA Bio Natur mild) 
50 g Staubzucker 
1 ELVanillezucker 
20 g Margarine, geschmolzen 
1 EL Vanillepuddingpulver 
1 TL Zitronensaft 
etwas Zitronenabrieb 
Prise Salz 

(TK) Himbeeren 

etwas Sojacuisine zum Bestreichen 



Den Joghurt über Nacht in einem, mit Küchenkrepp ausgelegten, Sieb abtropfen lassen. 


Den Blätterteig 10 Minuten vor dem Verarbeiten aus dem Kühlschrank nehmen. Joghurt mit Zucker, Vanillezucker, Puddingpulver, Zitronensaft sowie der flüssigen Margarine glatt rühren. Mit einer Prise Salz und etwas Zitronenabrieb abschmecken. 
Blätterteig ausrollen, in 12,5 x 12,5 cm große Quadrate schneiden (den kleinen Randstreifen zur Seite legen), einen Esslöffel der "Topfen"fülle auf jedes Teigstück geben und Himbeeren darauf verteilen (ich hab 4-5 pro Stück genommen). Dann die jeweils gegenüberliegenden Spitzen der Quadrate übereinanderklappen und etwas andrücken. Aus den Randstücken kleine Quadrate schneiden und drauflegen. Mit Sojacuisine bestreichen und bei 200°C ca 20 Minuten backen.

Mittwoch, 5. November 2014

Szegediner Gulasch ‪


(3 Portionen)

60 g Sojawürfel, trocken
etwas Olivenöl
1 TL Fleischgewürz

1 große Zwiebel, groß gehackt
2 Knoblauchzehen, gehackt
150 g rote Paprika, gewürfelt
1 EL Tomatenmark
2 EL Paprikapulver
1 TL geräuchertes Paprikapulver
600 ml Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer, Kumin
1 EL Srirachasauce
200 g Sauerkraut, abgespült

Zuerst die Sojawürfel in kaltem Salzwasser ca 30 Minuten einweichen, dann gut ausdrücken und mit etwas Olivenöl und dem Fleischgewürz ein paar Stunden marinieren.
Die Sojawürfel in etwas Ol anbraten, dann auf einen Teller geben und zur Seite stellen.
Zwiebel und Knoblauch bei mittlerer Hitze braten bis sie goldgelb sind, Paprikawürfel dazugeben und etwas mitgaren. Tomatenmark und Paprikapulver zufügen, kurz anrösten, dann mit der Gemüsebrühe ablöschen. Mit der Srirachasauce und den restlichen Gewürzen abschmecken und 10 Minuten köcheln lassen. Dann mit dem Pürierstab kurz aufmixen, die Sojawürfel sowie das Sauerkraut dazugeben und ca 15 Minuten schmurgeln lassen. Eventuell noch mit etwas Wasser/Brühe aufgießen, falls die Sauce zu dick werden sollte.


Das Gulasch am besten am Vorabend zubereiten- aufgewärmt schmeckt es einfach nochmal so gut. ;)





Sonntag, 2. November 2014

Kokosporridge


3 EL Kokosflocken
⅓ Tasse Haferflocken
½ Tasse Reis-Kokosdrink
½ Tasse Wasser
1 TL Agavendicksaft
Prise Salz

Früchte nach Wahl


Kokosflocken in einem Topf trocken erhitzen, bis sie zu duften beginnen. Dann die Haferflocken dazugeben, mit Reis-Kokosdrink sowie Wasser ablöschen und mit Agavensüße und Salz abschmecken. Auf kleiner Stufe bis zur gewünschten Konsistenz köcheln lassen.

Donnerstag, 30. Oktober 2014

Zombiefinger







150 g Margarine. weich
70 g Rohrzucker
2 EL Vanillezucker
5 Tropfen Mandelaroma
200 g Dinkelmehl
90 g Weizenmehl
½ TL Backpulver
Prise Salz
Handvoll blanchierte Mandeln
etwas rote Marmelade, (Himbeer, Erdbeer, Ribisel)

Die beiden Mehlsorten in einer Schüssel mit Backpulver & Salz mischen .
In einer anderen Schüssel Margarine mit Rohr- und Vanillezucker sowie Mandelaroma schaumig mixen, dann die Mehlmischung unterrühren. Den Teig 30 Minuten ruhen lassen, kleine Kugeln rollen und aus diesen Finger formen (möglichst schlank, weil der Teig ein bisschen auseinander läuft). Für die blutigen Nägel etwas Marmelade auf den Finger geben und ein halbierte Mandel darauf legen. Im vorgeheizten Backrohr bei 170°C 15 Minuten backen und vollständig abkühlen lassen- ansonsten brechen sie.

Montag, 27. Oktober 2014

Broccolitoast


4 Scheiben Sandwichtoast
150 g gekochter Broccoli
2 EL veganer Sauerrahm
50 g Wilmersburger Pizzaschmelz
1 TL Hefeflocken
Salz, Pfeffer, Cayenne, Muskat

Den gekochten Broccoli in kleine Röschen teilen, mit Sauerrahm, Pizzaschmelz, Hefeflocken verrühren und mit Salz, Pfeffer, Cayenne abschmecken. Die Masse auf je eine Scheibe Toastbrot streichen, die zweite Scheibe darauf geben und vorsichtig andrücken. Den Toast in eine Pfanne mit etwas Öl geben und bei kleiner Hitze ca 5 Minuten pro Seite braten.



Samstag, 25. Oktober 2014

Marmorzupfkuchen


(Ø 20 cm)

210 g Mehl
140 g Margarine, kalt
70 g Zucker
1 EL Vanillezucker
3 EL Kakaopulver
2 EL Pflanzenmilch
Prise Salz

 500 g Sojajoghurt Vanille
500g Sojajoghurt Natur
100 g Margarine, geschmolzen
70 g Zucker
1 EL Vanillezucker
1 EL Zitronensaft
3 gehäufte EL Speisestärke
Mark einer Vanilleschote
1 Prise Salz

3 EL Kakaopulver
3 EL Pflanzenmilch


Das Joghurt über Nacht abtropfen lassen.

Mehl, Margarine, Zucker, Vanillezucker, Kakaopulver, Salz und Pflanzenmilch rasch zu einem Teig verkneten, mit diesem die Springform auskleiden (ein Viertel des Teiges zurückbehalten) und 30 Minuten kaltstellen.

Inzwischen die Füllung vorbereiten. Dazu die geschmolzene Margarine mit Zucker und Vanillezucker verrühren, bis sich die Zuckerkrstalle etwas gelöst haben. Dann Joghurt, Zitronensaft, Stärke, Vanillemark sowie Salz dazugeben und alles gut durchmixen. Die Hälfte der Joghurtmasse zur Seite geben, in den Rest Kakaopulver und Pflanzenmilch rühren.
Helle und dunkle "Topfen"creme in Springform leeren und dann einen Löffelstiel wellenförmig durch die Masse ziehen. Vom übrig gebliebenen Teig kleine Stücke abzupfen und auf den Kuchen legen. Ca 60 Minuten bei 170° C backen. Den Kuchen vor dem Anschneiden komplett auskühlen lassen. 



Mittwoch, 22. Oktober 2014

"Gonzalo" & Eispalatschinken




Der erste Herbststurm zieht übers Land. 
Es regnet, ist kalt- und hab Gusto auf Eispalatschinken! XD


Sonntag, 19. Oktober 2014

Kürbisgulasch



(2 Portionen)

300 g Kürbis, in Würfel geschnitten
2 Zwiebel, grob gehackt
2 Zehen Knoblauch, gehackt
150 g rote (Spitz)Paprika, gewürfelt
1 EL Tomatenmark
1 EL Paprikapulver, edelsüß
400 g Gemüsebrühe
1 EL Srirachasauce
½ TL Kurkuma
(Rauch)Salz, Pfeffer, Kumin, geräuchtertes Paprikapulver, Prise Zucker

Die Kürbiswürfel in etwas Olivenöl ca funf Minuten braten, dann auf ein Teller geben und zur Seite stellen.
Zwiebel und Knoblauch in etwas Öl anschwitzen, Paprikawürfel dazugeben und etwas mit braten. Tomatenmark und Paprikapulver zufügen, kurz anrösten, dann mit der Gemüsebrühe ablöschen. Mit der Srirachasauce und den restlichen Gewürzen abschmecken und 10 Minuten köcheln lassen. Dann mit dem Pürierstab kurz aufmixen, dann die Kürbiswürfel dazugeben und ca 10 Minuten köcheln lassen, bis diese gar sind. Eventuell noch mit etwas Wasser/Brühe aufgießen, falls die Sauce zu dick werden sollte.

Sonntag, 12. Oktober 2014

Schnelle Mohnschnecken







1 Pck Blätterteig

1 EL Alsan
200 g Mohn, gemahlen
3 EL Zucker
100 ml Pflanzenmilch
Prise Salz

Staubzucker plus etwas Zitronensaft/Wasser


In einem Tops die Alsan schmelzen, Mohn, Zucker und Salz zufügen und kurz anrösten. Dann die Milch einrühren und alles einmal aufkochen. Die Mohnmasse abkühlen lassen, auf den Blätterteig streichen und einrollen. In zweifingerbreite Stücke schneiden, auf ein, mit Backpapier ausgelegtes, Blech geben und im vorgeheizten Ofen bei 190° C 25 Minuten backen.

Staubzucker mit etwas Zitronensaft verrühren und die lauwarmen Mohnschnecken damit bestreichen.





Mittwoch, 8. Oktober 2014

Spaghetti mit Blumenkohlbolognese




(4 Portionen)
500 g Spaghetti

1 blaue Zwiebel, grob gewürfelt
2 Knoblauchzehen, fein gehackt
200 g Karfiol (Blumenkohl)
2 EL Tomatenmark
½ Dose stückige Tomaten
100 ml Gemüsebrühe
2 TL italienische Kräuter, getrocknet
Salz, Pfeffer, Prise Zucker
etwas frisches Basilikum


Den Karfiol in Röschen teilen und klein hacken- ich mach´s mir einfach und geb ihn dazu in einen Multizerkleinerer. 
Dann die gehackten Zwiebeln und Knoblauch in etwas Olivenöl anschwitzen, den klein gehackten Karfiol dazugeben und 3-4 Minuten mit braten. Tomatenmark zufügen, kurz anrösten lassen und mit den stückigen Tomaten ablöschen und der Gemüsebrühe aufgießen. Mit Salz, Pfeffer, Zucker sowie den getrockneten Kräutern würzen und 20 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen. Inzwischen die Spaghetti kochen. Zum Schluss das gehackte Basilikum in die Bolognese rühren und zusammen mit den Nudeln servieren.

***


Samstag, 4. Oktober 2014

Karfiol- Kartoffeltaler

(ca 6 Stück)



150 g Kartoffeln, roh
150 g Karfiol, roh
2 EL Sojamehl
1 EL Semmelbrösel
1 EL Hefeflocken
(Kräuter) Salz, Pfeffer, Muskat
 1 EL gehackte Petersilie

Semmelbrösel
Sesam


Kartoffeln und Karfiol fein raspeln, Sojamehl Semmelbrösel sowie Petersilie dazugeben und alles gut verkneten, damit eine formbare Masse entsteht. Mit Salz, Pfeffer, Muskat und Hefeflocken abschmecken, Laibchen formen und in Semmelbröseln mit Sesam wenden.

Bei kleiner Hitze mindestens 12 Minuten braten und dabei immer wieder wenden.

Mittwoch, 1. Oktober 2014